Nordrhein-Titel für Timon Streit und DM-Quali für die Staffel

Unsere Leichtathleten räumten bei den Landesmeisterschaften in Leverkusen richtig ab.
Auf der neuen Laufbahn der Leverkusener Leichtathletikhalle hagelte es Bestzeiten und Podiumsplätze sowie eine Qualifikation für die Deutschen Jugendhallenmeisterschaften mit der Staffel.
Erfolgreichster Athlet war Timon Streit, der über 400m der Altersklasse U18 in glänzenden 51,98s zum Titel stürmte. Im Hochsprung ließ er mit Platz drei und übersprungenen 1,84m einen weiteren Podiumsplatz folgen und im 60m-Sprint zeigte er in guten 7,22 Sekunden, dass der erst kürzlich von Vereinskamerad Lennart Jahn aufgestellte Vereinsrekord von 7,21 Sekunden in Gefahr ist.

Jonas Schroeder, Noah Hermanny und Alexander Löper sicherten sich gemeinsam mit Timon Streit in einem packenden Staffelrennen über 4x200 Meter die Vizemeisterschaft und die Qualifikation für die Deutschen Jugendhallenmeisterschaften. Noah Hermanny sicherte sich zudem den Finaleinzug über 60-Meter Hürden und konnte seine Bestzeit als guter Sechster auf 8,80 Sekunden steigern.

Jakob Kolodziej überzeugte als Dritter des Männerwettbewerbs mit glänzenden 1,98 Metern im Hochsprung. Diesen Platz belegte auch Langstreckler Till Grommisch über die 1500 Meter im Männerwettbewerb direkt aus dem Training heraus gelaufen.

Bei den Mädels debütierte die 15-jährige Viktoria Heising über 400 Meter und konnte sich gleich den Vizemeistertitel sichern. Anna von Gymnich steigerte sich im Kugelstoßen um mehr als einen halben Meter auf gute 11,13 Meter und freute sich über Platz vier bei ihrer ersten Landesmeisterschaft.

Für die Jungs heißt es nun „Sindelfingen wir kommen“ - denn dort finden am letzten Februarwochenende die Deutschen Jugendhallenmeisterschaften statt. Nächster Wettkampfhöhepunkt für beide Teams sind die NRW-Meisterschaften am 2. und 3. Februar 2019.

Zurück